Hinter den Kulissen: Ein Tag mit Frank

Frank Bolliger, 55 Jahre, startete seine berufliche Karriere bei der Bank. Nach vielen Jahren und weiteren Bank-Stationen kam irgendwann der Moment und der Wunsch, etwas ganz anderes, etwas Neues anzufangen. Darüber, was Frank heute für Angela Bruderer macht und was ihm gute Laune bereitet, berichtet er «hinter den Kulissen»:

Hinter den Kulissen: Ein Tag mit Frank

«Ein Weinimporteur in Zürich suchte für sein Verwaltungs- und Logistikzentrum übergangsmässig jemanden für das Bestellwesen und die Logistik. Als Weinliebhaber fand ich diese Stelle sehr reizvoll. Weine haben mich schon immer interessiert und ich bekam hier einen Einblick in das Bestellwesen und die Lieferantensituation. Da es nur eine befristete Anstellung war, überlegte ich mir den Schritt in die Selbstständigkeit als Auslieferer und Transporteur von Weinen. Ich machte Feldforschung, einen Versandkosten-Check, gründete eine eigene Firma und offerierte Online-Versandhäusern meine Dienstleistungen.»

So wurde ich Wein-Auslieferer für Angela Bruderer

«So bewarb ich mich auch bei Angela Bruderer und sie konnten jemanden wie mich grad gut gebrauchen. Es ist mir eine Freude, einen Teil der Weine für Angela Bruderer auszuliefern. Zu Anfang tat ich das mit meinem alten Alfa Romeo, bis der Platz nicht mehr ausreichte. Spätestens, als die Filialen auch mit Sperrgut beliefert werden sollten, brauchte ich einen Lieferwagen. 

Kundenservice finde ich sehr wichtig und mit der Zeit kennt man die Kunden – und die Weine. Ich glaube, wirklich alle Weine der Angela Bruderer probiert zu haben und zu kennen. Gerne trage ich den Kunden die Weine auch in den Keller oder in obere Geschosse. Vereinzelte geben mir unterdessen sogar den Code für ihre Garage, damit ich die Weine hineinstellen kann. Ich hatte mein Leben lang Kundenkontakt und liebe den Umgang mit Menschen. Oft gibt es bei den Auslieferungen ein freundliches Wort oder sogar ein schönes Gespräch.»

Hinter den Kulissen: Ein Tag mit Frank

Meine Leidenschaft

«Ich bin über all die Jahre durch meinen Beruf an vielen Orten der Welt gewesen – auch in Weinregionen – und entdeckte so meine Leidenschaft für gute Weine. Ich liebe zudem auch meinen Garten, das Reisen und Flohmärkte. Ich sammle antike Möbel, Uhren, repariere alte Radios, Grammophone etc. Leider braucht es viel Platz und ich muss mich hin und wieder von Schönem trennen. Meine Leidenschaft für alte Autos habe ich von meinem Vater. Er hatte immer Oldtimer und ich erbte die Faszination für Autos und Motoren, auch wenn sie mich ab und zu hängen lassen, so wie neulich in Sargans. Ich war mit meinem alten Lieferwagen unterwegs mit Weinen und plötzlich stellte der Motor ab. Als der TCS kam, startete der Motor, als wäre nichts geschehen. Eine Woche später in St. Gallen gab der Motor dann komplett den Geist auf und ein neuer Wagen musste her.»

Hinter den Kulissen: Ein Tag mit Frank

Ein echter Genussmensch: Unser Frank!

Hinter den Kulissen: Ein Tag mit Frank

Zwei Kissen für Rapunzel

«Es passieren immer wieder kleine, schöne Geschichten, die mich zum Schmunzeln bringen. So sollte ich zum Beispiel bei einer älteren Dame zwei Kissen abholen. Diese wohnt in einem wunderschönen, alten Bauernhaus mit einem riesigen Balkon und ausladenden Blumenkisten. Als ich klingelte, liess sie von oben über das Balkon-Blumenmeer ein Körbchen herunter mit einem Haustürschlüssel. Ich schloss auf, holte die Kissen, schloss die Haustür und legte den Schlüssel wieder in das Körbchen, das die Dame zum Abschied winkend wieder hochzog. Diese Geschichten und Momente lassen mich wissen, dass ich jetzt das Richtige tue.»

Hinter den Kulissen: Ein Tag mit Frank