Hinter den Kulissen: Wir gratulieren
Hinter den Kulissen: Wir gratulieren

Andrés, seit 16 Jahren bei Angela Bruderer

Der 47-jährige Sohn eines Peruaners und einer Schweizerin kam mit 17 Jahren von Peru in die Schweiz. Er ist verheiratet, Vater von 3 Kindern, liebt das Meer, das Fischen und seine Familie. Auch Geschichte und die Natur interessieren ihn sehr. Bei Angela Bruderer ist er stellvertretender Teamleiter der Spedition.

Von Peru in die Schweiz – was waren die Herausforderungen?
 

Zu Anfang hatte ich starkes Heimweh und die Wintermonate mit wenig Sonnenstunden haben mir zu schaffen gemacht. In Peru waren wir viel draussen und am Meer. Wir hatten Hunde, Hühner, Enten und eine Meerschweinchen-Zucht. Meine Frau lernte ich bei einem Urlaub in meiner Heimat kennen. So wie ich konnte sie sich aber auch rasch in der Schweiz akklimatisieren. Das anfängliche Heimweh verschwand schon bald dank viel Arbeit und unserem Nachwuchs.

16 Jahre Angela Bruderer – was ist passiert seither?

Über den Tipp meines Bruders erfuhr ich über eine freie Stelle in der Logistik. Das Ankommen damals war so warm und freundlich; ich war unglaublich überrascht! Ein solches Arbeitsklima kannte ich nicht zuvor und ich denke, so etwas gibt es auch nicht so oft. Ich liebte diese Anfangszeiten, obwohl alles unkoordinierter war, wir viel gelaufen sind und irgendwie immer etwas gesucht haben. Wir wurden eingesetzt, wo gerade Not am Mann war. Mit dem Wachstum entstand auch die Spedition, in der ich bis heute arbeite. Heute bestehen im Vergleich zu früher in der ganzen Organisation optimierte Abläufe. Die Einführung des neuen Lagersystems im August läutete bereits die nächste Epoche ein; der Onlinehandel nimmt stark zu und wir sind gerüstet für den nächsten grossen Wandel.



 

Hedy, seit 19 Jahren Logistik-Mitarbeiterin bei Angela Bruderer

Die 61-jährige Ehefrau, Mutter und Grossmutter arbeitet heute in der Retouren-Abteilung. Ihr Herz schlägt für ihre Enkelkinder, Blumen aller Art und ihre zwei Katzen, die sie nicht mehr hergeben würde.

Wie kam es zu einer Einstellung vor bald schon 20 Jahren?

Meine Freundin arbeitet ebenfalls bei Angela Bruderer und über sie erfuhr ich damals von der freien 50%-Stelle. Ich begann Farbstifte zu prägen, wechselte in die damalige Abteilung «Kleider» und stellte über viele Jahre Ware auf Wagen bereit und verpackte diese. Diese Wagen waren jedoch schwer zu stossen und mein Rücken streikte irgendwann. Nun arbeite ich in der Abteilung Retouren. Viele Menschen sind mir über all die Jahre ans Herz gewachsen. Selbst die Pensionierten kommen noch aushilfsweise. Ich habe Freundschaften gefunden, die über die Arbeit hinausgehen.

 

An was denkst du gerne zurück?


Ich denke gerne an die alten Zeiten zurück, in denen alles noch etwas überschaubarer war. Ich liebe das Persönliche und die Wertschätzung, die den Mitarbeitenden entgegengebracht wird. Obwohl das Unternehmen stark gewachsen ist, gelingt es der Unternehmensleitung immer noch, diese persönliche Atmosphäre mit grosser Wertschätzung zu leben.

Hinter den Kulissen: Wir gratulieren